Nachbericht zum DiStA Vernetzungstreffen

Am DiStA Vernetzungstreffen am 26. September 2018 an der Universität Wien nahmen 18 ForscherInnen und an den Disability Studies interesserte Personen teil.

Die Tagesordnung umfasste:

1. Begrüßung und kurze Vorstellrunde, Diskussion der Tagesordnung (eventuell Ergänzungen dazu)
2. Bisherige DiStA-Tätigkeiten und Geschichte von DiStA
3. Welche Orientierungen von Disability Studies sind in Österreich vertreten?
4. In welchen Fächern wird wo und von wem Disability Studies in Österreich gelehrt?
5. Diskussion des DiStA-Positionspapiers
6. Disko18 im Oktober in Berlin: Wer fährt hin, wie koordinieren wir unseren Auftritt dort?
7. Wie kann die DiStA-Homepage weiter gefüllt werden?
8. Nächste Disability Studies Ringvorlesungen
9. Wie verfahren wir mit der gegenwärtigen politischen Situation und den damit verbundenen Veränderungen im Bereich von Behindertenpolitik? (Vernetzung Wissenschaft – Aktivismus)
10. Zukunftspläne:
10 a. Wie können Bündnisse/Allianzen mit anderen bewegungsnahen, kritischen Forschungsrichtungen entstehen?
10 b. Wie können wir Forschung dokumentieren und eventuell koordinieren und auf ein finanziertes Disability Studies- Forschungsprogramm hinsteuern?
10 c. Wie und wo können wir eventuell ein Österreich weites Disability Studies-Masterstudium initiieren?

Es wurden folgende Dokumente vorgestellt bzw. diskutiert:

Vorlaeufer-Geschichte-dista

Behinderungsforschung-Diskussionstext-Version-02-10-2018

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.